Zeichentrick

now browsing by tag

 
 

Disneys Gummibärenbande (1985)

Disneys Gummibärenbande (Originaltitel Disney’s Adventures of the Gummi Bears) ist eine US-amerikanische Disney-Zeichentrickserie, die von 1985 bis 1991 produziert wurde. In Deutschland strahlte 1988 Das Erste die Serie zum ersten Mal aus. Das Original-Titellied Bouncing here and there and everywhere (auf Deutsch: Hüpfen hier und dort und überall) wurde von Patty Silversher komponiert, von Gene Miller gesungen und in über zehn verschiedene Sprachen übersetzt. Die Serie besteht aus sechs Staffeln mit insgesamt 65 je 22 Minuten langen Folgen mit insgesamt 94 Einzelgeschichten. Damit ist Disneys Gummibärenbande die Disney-Serie mit den meisten produzierten Staffeln, wenngleich nicht mit den meisten Folgen.

Handlung

Die Serie handelt von sechs Gummibären, die in einer mittelalterlich anmutenden Märchenwelt als Nachfahren der Großen Gummibären in der unterirdischen Gummibärensiedlung Gummibärental im Wald von Dunwyn leben. Die Gummibären werden von den

HIER KLICKEN zum weiterlesen »

Disneys Gummibärenbande (1985)
5 (100%) 1 vote

Road Runner und Wile E. Coyote

Road Runner und Wile E. Coyote sind zwei Cartoon-Figuren von Chuck Jones, die in Cartoons der Warner Bros.-Produktionen Looney Tunes und Merrie Melodies auftreten. Aus dem speziellen Konzept für die Road-Runner-Cartoons folgt, dass beide Charaktere fast ausschließlich gemeinsam auftreten. Lediglich der Kojote wurde in leicht abgewandelter Form zusammen mit anderen Looney-Tunes-Figuren kombiniert. Die ersten Folgen entstanden 1949 (Fast and Furry-ous) und 1952 (Beep Beep). Jones’ Cartoon war ursprünglich als Satire auf die seinerzeit sehr beliebten Katz-und-Maus-Trickfilme wie Tom und Jerry geplant. Nachdem der Pilotfilm nicht als solcher erkannt wurde, als Komödie jedoch gut beim Publikum ankam, wurde das ursprüngliche Konzept fallen gelassen.

Handlung

Die Hauptfiguren der Road Runner Kurzfilme sind:

  • Road Runner – ein flugunfähiger und rasend schnell laufender Vogel, der leicht an den real existierenden Wegekuckuck (Geococcyx californianus, englisch Greater Roadrunner) angelehnt ist.
  • Wile E. Coyote (in Deutschland auch als Karl der Coyote und Willi/Willy Kojote bekannt) – ein immer hungriger und vom Pech verfolgter Kojote. Der Name ist ein Wortspiel von wily (deutsch gerissen, schlau) und coyote (deutsch Kojote).

Die Handlung der Kurzfilme ist simpel und immer gleich: Der ständig nach Futter suchende Wile E. Coyote jagt den

HIER KLICKEN zum weiterlesen »

Road Runner und Wile E. Coyote
5 (100%) 1 vote

M.A.S.K. (TV-Serie)

M.A.S.K., auch MASK oder Die Masken, ist eine Zeichentrickserie von DiC Entertainment aus den Jahren 1985 und 1986, sowie eine gleichnamige Spielzeug– und Hörspielserie. Sie handelt von der Geheimorganisation MASK (Mobile Armored Strike Kommand) unter dem Anführer Matt Trakker, die mittels spezieller Masken und Fahrzeugen gegen die Organisation V.E.N.O.M. (Vicious Evil Network of Mayhem) kämpft, die von Miles Mayhem geführt wird.

Handlung

Einen groben Handlungsbogen an sich gibt es in der Serie M.A.S.K. nicht. Allerdings kann man das stete Duell zwischen M.A.S.K. und seinen Erzfeinden von V.E.N.O.M. als roten Faden bezeichnen, der sich durch die

HIER KLICKEN zum weiterlesen »

M.A.S.K. (TV-Serie)
5 (100%) 1 vote

Bugs Bunny

Bugs Bunny ist der Name eines Trickfilm-Hasen oder -Kaninchens, der den Warner-Bros.-Zeichentrick-Studios entstammt. Entwickelt wurde die Figur von Ben Hardaway, Tex Avery und Chuck Jones.

Geschichte

Nach Meinung mehrerer amerikanischer Filmhistoriker basiert die Figur auf Max Hare aus dem Disney-Trickfilm Die Schildkröte und der Hase von 1934. Die Figur beinhaltet ebenfalls zwei

HIER KLICKEN zum weiterlesen »

Bugs Bunny
5 (100%) 1 vote

Asterix und Kleopatra (1968)

Asterix und Kleopatra ist der zweite Asterix-Zeichentrickfilm aus dem Jahr 1968, der auf dem gleichnamigen Comicband von René Goscinny und Albert Uderzo basiert. 20.03.1970 kam der Film in den deutschen Kinos, ab dem 3. Oktober 1986 war der Film in der DDR zu sehen.

Zwischen Kleopatra, der schönen Herrscherin von Ägypten, und Julius Caesar kommt es im Streit zu einer Wette. Caesar behauptet, das ägyptische Volk sei dekadent und träge geworden, doch die

HIER KLICKEN zum weiterlesen »

Asterix und Kleopatra (1968)
5 (100%) 1 vote

Aristocats (1970)

Aristocats (Originaltitel: The Aristocats) ist der 20. abendfüllende Zeichentrickfilm der Walt-Disney-Studios und erschien im Jahr 1970. Der Film kostete etwa 4 Millionen US-Dollar und spielte ungefähr 18 Millionen in den Kinos ein. Es ist zudem der erste Disney-Film, bei dessen Produktion Walt Disney nur noch als Ideengeber mitwirkte.

Im Paris des Jahres 1910 setzt die ebenso betagte wie vermögende Madame Adelaide Bonfamille ihre geliebte Katze Duchesse und deren Kinder Marie, Toulouse und Berlioz als

HIER KLICKEN zum weiterlesen »

Aristocats (1970)
5 (100%) 1 vote

Robin Hood (1973)

Robin Hood ist der 21. abendfüllende Zeichentrickfilm der Walt-Disney-Studios und erschien im Jahr 1973. Er bezieht sich auf den legendären englischen Volkshelden Robin Hood und verwendet dabei anthropomorphe Tiere. Der Film wurde 1974 für den Song „Love“ für einen Oscar in der Kategorie Bester Filmsong nominiert und erhielt 1976 die Goldene Leinwand.

Als Diebe von Gold und Juwelen legen sich Robin Hood und sein Freund Little John immer wieder mit der königlichen Garde an. Obwohl sie jedes Mal nur knapp entkommen, haben sie es auch auf die vorbeiziehende Staatskasse abgesehen, die zusammen mit Prinz John durch das Land zieht, der nur an der Macht ist, weil sich der

HIER KLICKEN zum weiterlesen »

Robin Hood (1973)
5 (100%) 1 vote

Emily Erdbeer (1980)

 

Eine Serie wo ich gerne weggeschaltet hätte, aber wohin hätte ich schalten sollen ? confused

 

Emily Erdbeer (im englischen Original Strawberry Shortcake) ist eine Figur und Franchise der Glückwunschkartenfirma American Greetings. Neben der Verwendung auf Glückwunschkarten wurden später auch Puppen, Poster und zahlreiche andere Produkte durch

HIER KLICKEN zum weiterlesen »

Emily Erdbeer (1980)
5 (100%) 1 vote

Der Rosarote Panther (1963)

Der rosarote Panther ist eine Zeichentrickserie, die auf Basis der für den Filmvorspann zu Der rosarote Panther (1963) entwickelten Zeichentrickfigur entstand. Entwickelt wurde die Figur im Trickfilmstudio von Friz Freleng und David H. DePatie. Im deutschen Sprachraum wird der rosarote Panther oft auch als Paulchen Panther bezeichnet.

Entstehung

In Vorbereitung zu seinem neuen Film Der rosarote Panther wandte sich der Regisseur Blake Edwards an das junge Trickfilmstudio DePatie-Freleng mit dem Auftrag, den Vorspann zu animieren, in dem ein rosaroter Panther auftauchen

HIER KLICKEN zum weiterlesen »

Der Rosarote Panther (1963)
5 (100%) 1 vote

Kimba, der weiße Löwe

Kimba, der weiße Löwe ist eine international erfolgreiche Manga-Serie des japanischen Zeichners Osamu Tezuka, die auch in Form von Animesumgesetzt wurde. Die erste Umsetzung des Mangas als Fernsehserie war zugleich die erste japanische Serie in Farbe. Erstausstrahlung: 5. Oktober 1966 – 29. März 1967 auf Fuji TV; Deutschsprachige Erstausstrahlung: 4. Januar 1977 auf ZDF.

Die Geschichte handelt von einem weißen Löwen, der nach dem Tod seiner Eltern den Dschungel regieren will.

Handlung

Der weiße Löwe Cäsar (Panja) ist der König eines afrikanischen Dschungelreiches. Als Menschen seine Gefährtin fangen, wird Cäsar bei dem Versuch, sie zu befreien, getötet. Auf der langen

HIER KLICKEN zum weiterlesen »

Kimba, der weiße Löwe
5 (100%) 1 vote